Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

S a t z u n g

des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e.V.
Mitglied des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e.V.
im Deutschen Chorverband e.V.


§ 1  Name

Der Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V., gegründet am 4.12.1921, ist Mitglied des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e. V. im Deutschen Chorverband e. V. Er vereinigt die ihm angeschlossenen Männer-, Frauen- und Gemischten sowie die Kinder-Chöre im Rhein-Lahn-Kreis, soweit sie nicht dem Kreis-Chorverband Unterlahn angehören.


§ 2  Sitz

Der Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. hat seinen Sitz in Lahnstein und ist unter dem Namen „Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V.“ im Vereinsregister des Amtsgerichts Koblenz unter der Nr. 3485 eingetragen.


§ 3  Zweck

Zweck des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. ist die Förderung von Kunst und Kultur. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V.

Seine Aufgaben und Zielsetzungen sieht der Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. darin, den Chorgesang als wichtige kulturelle Gemeinschaftsaufgabe in den ihm angeschlossenen Chören zu fördern und zu seiner Erhaltung, Entwicklung und Ausbreitung beizutragen. Richtlinien für deren Erfüllung sind das Kulturprogramm des Deutschen Chorverbandes e. V. und die von seinen Organen für den musikalischen und organisatorischen Bereich erarbeiteten Grundsätze.
Der Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der jeweils geltenden gesetzlichen Vorschriften (steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung). Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Dies gilt auch für Zuwendungen an Mitgliedsvereine. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 4  Mitgliedschaft

Mitglied des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e.V. können die in § 1 der Satzung genannten Chöre werden, sofern sie dem in § 3 angegebenen Zweck dienen. Der Antrag auf Aufnahme erfolgt über die Geschäftsstelle des Kreis-Chorverbandes. Die Entscheidung über die Aufnahme obliegt dem Kreisvorstand. Gibt dieser dem Antrag nicht statt, so steht dem Betroffenen die Berufung zum Delegiertentag des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. zu. Dieser entscheidet endgültig.

 

§ 5  Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch freiwilliges Ausscheiden und/oder durch Ausschluss. Das freiwillige Ausscheiden aus dem Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres statthaft. Das Ausscheiden hat durch schriftliche Mitteilung an die Geschäftsstelle des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. zu erfolgen.
Vereine, die sich vorher auflösen oder abmelden, haben den Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr in voller Höhe zu zahlen. Mit dem Ausscheiden aus dem Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. verliert der betreffende Verein alle Rechte gegenüber dem Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. und seinen übergeordneten Organisationen.
Vereine, die ihre Verpflichtungen nicht erfüllen oder das Ansehen des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. schädigen, werden ausgeschlossen. Dem Verein ist vorher Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Der Ausschluss erfolgt auf Antrag des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. durch den Chorverband Rheinland-Pfalz e. V. nach Maßgabe der jeweils geltenden Satzung des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e. V.


§ 6  Pflichten der Mitglieder

Mit dem Beitritt und der Zugehörigkeit zum Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. erkennen die Mitgliedsvereine die Zielsetzungen des Deutschen Chorverbandes e. V., des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e. V. und des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. an und verpflichten sich zu deren Einhaltung und Beachtung. Dies gilt insbesondere für die Satzungen und Programme sowie für Beschlüsse und Entscheidungen, die von den jeweils berufenen Organen dieser Organisationen aufgestellt bzw. getroffen werden.
Die Mitgliedsvereine sind zur Zahlung von Mitgliedsbeiträgen verpflichtet, die, soweit nicht Anderes bestimmt wird, zu Beginn des Geschäftsjahres fällig sind. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.
Zur Festsetzung des auf den Verein entfallenden Jahresbeitrages ist jedes Mitglied verpflichtet, jährlich die Bestandserhebung zum vorgegebenen Zeitpunkt an die Geschäftsstelle des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. zu senden.


§ 7  Rechte der Mitglieder

Die Mitgliedsvereine und ihre Einzelmitglieder sind zur Teilnahme an Veranstaltungen des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. und seiner übergeordneten Organisationen berechtigt. Außerdem sind sie berechtigt, die Vergünstigungen aus den Verträgen des Deutschen Chorverbandes e. V. mit der GEMA und dem Träger der Versicherungen in Anspruch zu nehmen. Diese Rechte entfallen für Mitgliedsvereine, die dem Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e.V. gegenüber bis zum Schluss des abgelaufenen Geschäftsjahres mit fällig gewordenen Verpflichtungen im Rückstand sind.


§ 8  Verfassung und Verwaltung

Organe des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. sind der Delegiertentag und der Kreisvorstand, bestehend aus dem geschäftsführenden und dem erweiterten Vorstand.


§ 9  Delegiertentag

Der Delegiertentag ist die Versammlung der Mitgliedsvereine und des Vorstandes. Die einzelnen Mitgliedsvereine haben bis 50 aktiven Mitgliedern zwei Delegierte und, für jede weitere angefangene Zahl von 50 aktiven Mitgliedern einen weiteren Delegierten zusätzlich.
Für die Feststellung der Mitgliederzahl sind die Angaben in der letzten Bestandserhebung maßgebend.
Die Delegierten der Mitgliedsvereine und die Mitglieder des Kreisvorstandes sind stimmberechtigt. Sie können zur Beratung durch den Delegiertentag Anträge stellen.
Der Delegiertentag ist einmal im Jahr durch den geschäftsführenden Kreisvorstand schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung einzuberufen. Die Tagesordnung muss 14 Tage vorher im Besitz der Vereine sein und am Delegiertentag von den anwesenden Delegierten mit Mehrheit genehmigt werden.
Ein außerordentlicher Delegiertentag kann vom Vorstand unter Einhaltung der gleichen Frist einberufen werden. Er muss innerhalb von 4 Wochen einberufen werden, wenn der Vorstand oder ein Drittel der Mitgliedsvereine es fordert.
Anträge der Mitgliedsvereine, die auf dem Delegiertentag behandelt werden sollen, sind jeweils innerhalb der Frist, die sich aus der Einladung ergibt, schriftlich bei der Geschäftsstelle einzureichen.
Über den Ablauf des Delegiertentages und die gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen, das von dem/von der Vorsitzenden und dem/der Geschäftsführer/in zu unterzeichnen ist. Es hat Aussage über die Zahl der anwesenden stimmberechtigten Delegierten, über den Hergang und den Ablauf des Delegiertentages sowie über die Ergebnisse von Abstimmungen, Wahlen und Beschlüsse zu enthalten. Die Niederschrift wird zur nächsten Arbeitstagung an die jeweiligen Mitgliedsvereine übergeben. Über Widersprüche gegen die Niederschrift entscheidet der nächstfolgende Delegiertentag endgültig.


§ 10  Vorsitz und Beschlussfassung

Der Delegiertentag wird von dem/von der Vorsitzenden oder stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Jeder Delegiertentag ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitgliedsvereine anwesend ist.
Soweit die Satzung Abweichungen nicht vorsieht, beschließt der Delegiertentag mit einer Stimmenmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung, ermöglicht aber eine erneute Beschlussfassung auf dem nächsten Delegiertentag über den gleichen Antrag.


§ 11  Aufgabe des Delegiertentages

Der Delegiertentag hat folgende Aufgaben:

- Feststellung, Änderung und Auslegung der Satzung und ihre Ausführungsbestimmungen
- Wahl der Mitglieder des Kreisvorstandes und der zwei Rechnungsprüfer für die Dauer von zwei Jahren sowie Ersatzwahlen für die Restdauer der Amtszeit bei vorzeitigem Ausscheiden bisheriger Funktionsträger
- Entgegennahme der Tätigkeitsberichte des Vorstandes, des Kassen- und des Prüfungsberichtes und die Entlastung des Vorstandes nach jedem Geschäftsjahr oder bei vorzeitigem Wechsel des Kassierers oder des gesamten Vorstandes
- Festsetzung des Mitgliedsbeitrages als Jahresbeitrag
- Annahme der vom Vorstand vorgeschlagenen Tagesordnung zum Delegiertentag und deren Erledigung einschließlich der Behandlung der satzungsgemäßen Anträge der Mitglieder
- Bildung und Besetzung von Ausschüssen für besondere, zeitlich begrenzte Aufgaben
- Beschlussfassung über die Auflösung des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn, die Verwendung des Vermögens nach Auflösung und die Bestellung der Liquidatoren
- Entscheidungen über Beitritt und Austritt des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. zu/aus anderen Organisationen, soweit der Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. mit rechtlichen Verpflichtungen oder Ansprüchen betroffen ist.


§ 12  Kreisvorstand

Der Kreisvorstand ist der Vorstand des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V.. Er setzt sich zusammen aus dem geschäftsführenden und dem erweiterten Kreisvorstand. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus

- dem/der 1. Vorsitzenden,
- dem/der 2. Vorsitzenden,
- dem/der Kreisgeschäftsführer/in
- dem/der Kreisschatzmeister/in
- dem/der Kreis-Chorleiter/in.

Der/die erste Vorsitzende und der/die zweite Vorsitzende, jeder für sich allein, vertreten den Kreis-Chorverband Rhein-Lahn e. V. gerichtlich und außergerichtlich. Sie sind jeweils Vorstand im Sinne des § 26 BGB.
Im Innenverhältnis zum Chorverband darf der/die zweite Vorsitzende nur bei Verhinderung der/des ersten Vorsitzenden oder in ihrem/seinem Auftrag tätig sein. Sie sind dabei im Innenverhältnis an die Beschlüsse der hierzu satzungsgemäß berufenen Organe gebunden.

Der erweiterte Vorstand besteht aus:

- den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes,
- dem/der stellvertretenden Kreis-Chorleiter/in,
- dem/der Kreisjugendreferent/in,
- der Kreisfrauenreferentin,
- dem/der Beisitzer/in der Gemischten Chöre,
- dem Beisitzer der dem Kreis-Chorverband angeschlossenen Männerchöre,
- dem/der Pressereferent/in.

Ehrenmitglieder werden vom Kreisvorstand ernannt und vom Delegiertentag bestätigt. Sie sind stimmberechtigt.

Der Vorstand des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e.V. ist für alle Angelegenheiten zuständig, soweit diese nicht dem Delegiertentag vorbehalten sind. Zur Erledigung seiner Aufgaben kann der Vorstand unter Hinzuziehung weiterer Personen Arbeitsgruppen bilden.
Soweit durch Satzung, Geschäftsordnung des Vorstandes oder einfachen Vorstandsbeschluss keine abschließende Regelung getroffen oder diese nicht anwendbar ist, entscheidet der Vorsitzende über die Verteilung der Geschäfte auf die einzelnen Vorstandsmitglieder. Die Mitglieder des Vorstandes sind in der in der Satzung angegebenen Reihenfolge zugleich Delegierte des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. bei Tagungen der übergeordneten Sängerorganisationen.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn wenigstens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
Der Vorsitzende oder ein von ihm beauftragtes Vorstandsmitglied ist berechtigt, an Sitzungen der Fachausschüsse und Arbeitsgruppen teilzunehmen. Die Vertreter des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. in anderen Gremien werden vom Vorstand bestimmt.


§ 13  Auslagenersatz

Vorstandsmitglieder und ehrenamtliche Funktionsträger haben im Rahmen der steuerlich zulässigen Grenzen, der Beschlüsse des Gesamtvorstandes des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. sowie im Rahmen der Leistungsfähigkeit des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. einen Anspruch auf Ersatz der ihnen im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit entstandenen Aufwendungen. Hierfür wird eine Ehrenamtspauschale gewährt, deren Höhe in der Geschäftsordnung festgelegt wird.

Barauslagen für die Geschäftsführung des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. werden gegen Vorlage der Belege erstattet, soweit sie nach Art und Höhe zur laufenden Geschäftsführung gehören oder im Einzelfall vom Vorstand beschlossen werden.


§ 14  Satzungsänderung und Auflösung des Kreis-Chorverbandes

Änderungen der Satzung müssen vom Delegiertentag mit dreiviertel Mehrheit der anwesenden Delegierten beschlossen werden. Sie sind nur zulässig, wenn sie in der Tagesordnung enthalten sind oder zu Beginn des Delegiertentages in die Tagesordnung aufgenommen wurden.
Die Auflösung des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e.V. kann nur ein Delegiertentag beschließen, der lediglich zu diesem Zweck einberufen wurde. Der Beschluss erfordert zur Rechtsgültigkeit eine Dreiviertelmehrheit der gültigen Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Sind weniger als dreiviertel der Mitglieder vertreten, dann ist der Beschluss eines neuen Delegiertentages, soweit er innerhalb eines halben Jahres vom Vorsitzenden einberufen wird, ohne Rücksicht auf die Zahl der Delegierten mit einfacher Stimmenmehrheit der vertretenen Mitglieder gültig.
Bei Auflösung des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e.V., dem Wegfall der gemeinnützigen
Zwecke oder Aufhebung der Körperschaft fällt das Vermögen des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. an das Land Rheinland-Pfalz, das es ausschließlich zur Förderung  von Kunst und Kultur zu verwenden hat.


§ 15  Schlussbestimmungen

Diese Satzung beruht auf rechtsgültigem Beschluss des am 27. Februar 2016 in Lierschied zusammengetretenen Delegiertentages des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn e. V. und ist ab diesem Zeitpunkt in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung vom 21. März 2010 außer Kraft.

 


Lahnstein, den 28. Februar 2016

       Jürgen Salzig
     1. Vorsitzender




Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.