Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Service

 

Klausurtagung der Region I - Handlungsempfehlung für Vereine


Chorregion hat Handlungsempfehlung für die Zeit während und nach der Corona-Pandemie herausgegeben. 80-seitige Dokumentation umfasst mehrere Themenfelder und ist auch für andere Vereine interessant.


Download Präsentation


Noch hat sie uns alle fest im Griff – die Corona-Pandemie. Was folgt daraus für die Chöre und welche Maßnahmen sollten bereits jetzt angegangen werden, um „danach“ wieder schnell und gut organisiert durchstarten zu können? Wie können die Vereine durch Kreis-Chorverband und Region noch besser unterstützt werden? Welche finanziellen Möglichkeiten stehen den arg gebeutelten Chören zur Verfügung, um die Ausgaben zu reduzieren oder die Einnahmen zu erhöhen? Welche Auftrittsmöglichkeiten können – auch in nächster Zeit – realisiert werden?
Diese und viele andere Fragen haben sich Vertreter aus Vorständen der vier Kreis-Chorverbände Altenkirchen, Westerwald, Rhein-Lahn und Unterlahn auf Initiative der Region 1 des Chorverbands Rheinland-Pfalz bei einer mehrtägigen Online-Tagung nicht nur gestellt, sondern diese auch umfassend beantwortet. Mit Unterstützung von Roman Kotschi, als Trainer, Mediator und Sänger im Schwäbischen Chorverband aktiv, widmeten sich vier Arbeitsgruppen den Aufgabengebieten „Sofortmaßnahmen für die Zeit während und nach Corona“, „Finanzen", „Gewinnung von Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern“, "Kommunikation" sowie "Veranstaltungen/Aktivitäten“. Bei dieser konstruktiven Gruppenarbeit wurden umfangreiche Informationen zusammengetragen, so die Feststellung des Regionalvorsitzenden Raimund Schäfer.


Die Teilnehmer konnten bei der Themensammlung zum Teil auf eigene berufliche Kenntnisse oder Erkenntnisse aus besuchten Fortbildungen zurückgreifen. Zudem wurden viele Informationen aus dem Internet zusammengetragen, sortiert, strukturiert und verlinkt. Auch die Tätigkeit mehrerer Teilnehmer*innen als Chorleiter/in war für einige Punkte nützlich und zielführend, ergänzte der Regionalchorleiter Mario Siry.


Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die fast 80-seitige PDF-Datei wurde nun den Mitglieds-Chören per E-Mail zur Verfügung gestellt. Über das Inhaltsverzeichnis führen Verlinkungen innerhalb des Dokuments direkt zu jedem der vier Themenbereiche, sodass man sich schnell den gesuchten Bereich ansehen kann. Eine laufende Aktualisierung sowie die Installation einer Schlagwortsuche sind vorgesehen.
Auch wenn das Skript zunächst für den Chorbereich erstellt wurde, sind doch viele Themenbereiche auch Vereine in anderen Sparten, zum Beispiel im Bereich des Sports, interessant. Das Dokument ist auf den Homepages der vier Kreis-Chorverbände hinterlegt und kann dort kostenfrei abgerufen werden.

Im Kreis-Chorverband Rhein-Lahn sind für die AG Sofortmaßnahmen Winfried Kahl, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, für die AG Finanzen Rainer Schmitz Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, für die AG Kommunikation Irene Zorn Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und für die AG Veranstaltungen Jürgen Salzig Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! die Ansprechpartner.  

 

 

Weitere Informationen zu Corona finden Sie hier

 

Feiertage in Rheinland-Pfalz 2021

 

Ferientermine 2021

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.